Johannes Leitz

 

From Dirt to Gold – die Lese 2018 in unserem neuen Video

 

~

Johannes Leitz

Curriculum Vitae

~

 

Die Geschichte des Weinbaus der Familie Leitz aus Rüdesheim geht zurück bis 1744. Johannes Leitz wurde 1964 in Rüdesheim am Rhein geboren.
Sein Großvater Josef Leitz baute das Weingut wieder auf, nachdem es im 2. Weltkrieg vollständig zerstört wurde. Danach wurde das Weingut für kurze Zeit von Johannes Vater geführt, der jedoch verstarb als Johannes 14 Monate alt war.
Die Mutter von Johannes Leitz erhielt den Betrieb im Nebenerwerb bis Johannes Leitz in 1985 nach seiner Ausbildung zum Winzermeister den Betrieb mit 2,9 ha in Eigenregie übernahm.

Seitdem hat Johannes Leitz den Betrieb zu einem national und international erfolgreichen Weingut mit der beachtlichen Größe von knapp 120 ha geführt (davon ca. 40 ha in Eigenbesitz). Zu den Hauptabsatzmärkten zählen neben Deutschland auch Norwegen, Schweden, England und die USA.

Das stetige Wachstum der letzten Jahre hat dem Betrieb keinesfalls geschadet, nach wie vor zählen die trockenen Top-Weine aus den Lagen Rüdesheimer Berg Schlossberg, Rüdesheimer Berg Rottland und Rüdesheimer Berg Kaisersteinfels zu den Spitzenweinen in Deutschland. Seine Weine tragen eine individuelle Handschrift und spiegeln das Terroir des Rüdesheimer Berges wieder.

Darüber hinaus ist es Johannes Leitz gelungen neben seinen terroirbetonten Spitzenweinen auch Weine wie Dragonstone und der mit dem „if Communication Design Award 2009“ ausgezeichneten EINS-ZWEI-DRY zu international erfolgreichen Marken aufzubauen.
Trotz des großen internationalen Erfolgs bleibt Johannes Leitz fest in seiner Heimat verwurzelt. Aus Liebe zu seinen einzigartigen Weinbergen und der Verehrung des großen Rüdesheimer Berges, der zum Weltkulturerbe Mittelrheintal gehört, setzt sich Johannes Leitz in Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden dafür ein, diese jahrhundertealte Kulturlandschaft zu erhalten und versunkene und teilweise begrabene alte Terrassen-anlagen im BERG ROTTLAND und BERG KAISERSTEINFELS zu rekultivieren.

Johannes Leitz ist seit 1996 Mitglied des VDP (Verband der besten Weinproduzenten Deutschlands) und einer der wenigen Botschafter deutschen Rieslings, der die modernen Qualitäten und das Wissen dieser edlen Weine auf die heutigen internationalen Märkte gebracht hat.

Als Höhepunkt seiner bisherigen Erfolge wurde er von Gault Millau zum “Winzer des Jahres 2011” gekürt und das Weingut erhielt 2019 schließlich die lang ersehnte 5. Traube / den 5. Stern im Gault Millau und dem Eichelmann, die zu wichtigsten deutschen Weinführern zählen. Mit dieser Auszeichnung zählt das Weingut nach konsequenter Qualitätsoptimierung zu den besten Weingütern Deutschlands. Es ehrt uns umso mehr, da es sich um eine langfristige Entwicklung handelt, die von den beiden Weinführern bewertet wurde.

 

~