Johannes Leitz

Deutscher Winzer des Jahres 2011: Johannes Leitz im Portrait von Deutsche Welle-TV

 

~

Johannes Leitz

Curriculum Vitae

~

 

Die Geschichte des Weinbaus der Familie Leitz aus Rüdesheim geht zurück bis ins Jahr 1744.

Johannes Leitz wurde 1964 in Rüdesheim am Rhein geboren. Sein Großvater Josef Leitz baute das Weingut wieder auf, nachdem es im 2. Weltkrieg vollständig zerstört wurde. Danach wurde das Weingut für kurze Zeit von Johannes’ Vater geführt, der früh verstarb, als Johannes 14 Monate alt war. Die Mutter von Johannes Leitz erhielt den Betrieb im Nebenerwerb, bis er in 1985 nach seiner Ausbildung zum Winzermeister den Betrieb mit 3 ha in Eigenregie übernahm. Seitdem hat Johannes Leitz den Betrieb zu einem national und international erfolgreichen Weingut mit einer beachtlichen Größe von knapp 40 ha geführt. Neben Deutschland zählen zu den Hauptabsatzmärkten die USA, Norwegen, England und Schweden.

Das stetige Wachstum der letzten Jahre hat dem Betrieb keinesfalls geschadet. Nach wie vor zählen die trockenen Topweine aus den Lagen Rüdesheimer Berg Schlossberg, Rüdesheimer Berg Rottland und Rüdesheimer Berg Kaisersteinfels zu den Spitzenweinen in Deutschland. Seine Weine tragen eine individuelle Handschrift und spiegeln das Terroir des Rüdesheimer Berges wider.

Darüber hinaus ist es Johannes Leitz gelungen, neben seinen terroirbetonten Spitzenweinen, auch Weine wie „Dragonstone“ und den mit dem “if Communication Design Award 2009” ausgezeichneten „EINS-ZWEI-DRY“ zu international erfolgreichen Marken aufzubauen.

Trotz des großen internationalen Erfolgs bleibt Johannes Leitz fest mit seiner Heimat verwurzelt. Die Liebe zu seinen einzigartigen Weinbergen und die Verehrung des großen Rüdesheimer Berges – der zum Weltkulturerbe Mittel Rheintal gehört – sind für Johannes Leitz zugleich eine Verpflichtung. In Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden setzt er sich für den Erhalt dieser Jahrhunderte alten Kulturlandschaft ein und rekultiviert eingefallene und zum Teil verschüttete alte Terrassenanlagen im Rüdesheimer Berg Rottland und im Rüdesheimer Berg Kaisersteinfels.

 

~

 

Geschichte

Leitz Wein Geschichte

Erinnerungen an die Weinlese 1904. Die zweite von rechts im Bild ist Johannes Leitz Großmutter.

Leitz Wein Geschichte

Toni Leitz – Der Vater von Johannes Leitz – auf seinem Pferd Robert.

Leitz Wein geschichte

1981—1983 Lehre zum Winzer

|

1983—1986 Meisterschule

|

1985 Erster eigener Wein

|

1991 Entdeckung durch Stuart Pigott - Erste Reise nach Großbritannien

|

1996 VDP Eintritt - Umbau Weingut

|

1999 Übernahme Betrieb Weingut

|

2000 Erste Reise in die USA

|

2002 Label „Dragonstone“

|

2007 Label „EINS-ZWEI-DRY“

|

2010 Neubau Kellerei

|

2013 Abschluss des Kellereiausbaus

|

2016 Ende der Bauphase Probier- und Büroräume

|

 

Die Lagen

Leitz Wein Lagen
Der RÜDESHEIMER BERG | Spitzen-Terroir auf kleinstem Raum

Alle Weinberge sind zu 100 % nach Süden ausgerichtet. Die Wasserdrainage, besonders in den steilen Berglagen, ist sehr gut und bringt ausgesprochen strukturierte, mineralische Weine hervor. Die eher wüchsigen Weinberge sind die mit hohem Löss und Lehmanteil. Hierher kommen vor allem saftige, fruchtbetonte, verspielte Rieslinge, wie der Rheingau Riesling, der Kirchenpfad Kabinett und die Magdalenenkreuz Spätlese. Die steinigen Böden im westlichen Bereich bringen die trockenen Spitzenweine hervor, die den mineralischen Fingerabdruck als wesentliches Merkmal ihrer Herkunft aufweisen. Im BERG KAISERSTEINFELS, BERG SCHLOSSBERG und dem BERG ROSENECK; aber auch im BERG ROTTLAND und dem ROSENGARTEN wachsen die Reben für unsere Großen Gewächse - die Botschafter einzigartiger Terroirs.

Leitz Wein Lagen
Rüdesheimer Magdalenenkreuz

Die nach Süden ausgerichtete Lage Rüdesheimer Magdalenenkreuz, die landschaftlich wie ein Umhang um die linke Seite von Rüdesheim anmutet, wurde nach einer Kreuzigungsgruppe mit Maria Magdalena benannt, die hier aufgestellt war. Weit im Westen ist sie der Nachbarstadt Geisenheim recht nahe und bietet einen Blick über den Rhein bis hin nach Bingen. Der sanft ansteigende Hang mit kalkhaltigem Lössboden verfügt im unteren Teil über einen hohen Grundwasserstand, der auch in sehr trockenen Jahren für eine ausreichende Wasserversorgung dient. Der Bereich ist auch eine Direktzuglage mit tiefgründigen Lößböden, die in weiten Bereichen Grundwasser führen. So wachsen hier dominante, nachhaltige und fruchtige Weine.

Leitz Wein Lagen
Rüdesheimer Kirchenpfad

Durch die Lage Kirchenpfad verlief einmal ein Weg zur Pfarrkirche des Rüdesheimer Ortsteils Eibingen. Diese befindet sich im Osten von Rüdesheim auf halber Höhe des Berges. Eibingen liegt oberhalb von Rüdesheim. Beide Gemeinden sind seit der Eingemeindung im Jahr 1935 nahtlos miteinander verbunden. Die Reben stehen zwischen der Abtei St. Hildegard und dem Weinort Eibingen. Benannt wurde die Lage nach dem 1904 wiederbegründeten Benediktinerinnenkloster, das in dieser Lage umschlossen wird. Vom Weinberg öffnet sich ein großer Blick auf das Rheinthal und den Ortskern von Rüdesheim. Im Hintergrund erstreckt sich das rheinhessische Bingen und die Flussmündung der Nahe. Tiefgründige Quarzit- und Lößböden mit guter Feuchtigkeit liefern hervorragende Rahmenbedingungen für das Wachstum der Reben.

Leitz Wein Lagen
Rüdesheimer Klosterlay

Die Lage leitet sich von dem Benediktinerinnen-kloster St. Hildegard ab, dass um 1100 gegründete wurde. Die Weinberge sind um das Kloster gelegen. Weiterhin verbindet man mit dem Begriff Lay-Fels auch die Schiefer zum Dachdecken. Der Boden in diesem Bereich zeigt einen tiefgründigen Lößlehmboden mit einer guten Wasserführung. Die hier wachsenden Weine sind geprägt durch eine fruchtige und würzige Säure mit einer großen Eleganz.

Leitz Wein Lagen
Rüdesheimer Bischofsberg

Die direkt oberhalb des BERG ROTTLAND gelegene VDP.ERSTE LAGE® Lage "Rüdesheimer Bischofsberg" weißt Steigungen zwischen 5 - 30 % auf und wurde wohl nach den Mainzer Erzbischöfen benannt, welche hier die Rodung erlaubten und förderten. Der Bereich ist durch Direktzuglagen geprägt. Tiefgründige Lößlehme, sowie steiniger Lehm mit Schiefereinlagen mit einer guten Wasserführung bringen voluminöse Weine mit einer markanten Säure hervor. In trockenen Jahren zeigt diese Lage von allen Rüdesheimer Lagen ihr ganzes Potential. Unsere Weine aus dem Rüdesheimer Bischofsberg sind sehr gut lagerfähig und begeistern mit zunehmender Reife.

Leitz Wein Lagen
Rüdesheimer Drachenstein

Der Name dieser VDP.ERSTE LAGE® ist auf den Fels mit mythologischen Namen und eventuell auf die Form eines Drachen zurückzuführen. In dem Bereich findet man lößlehmhaltige Sandstein- und Quarzitböden, die aus dem Taunusquarzit abgeleitet sind. Teilweise sind in dem Bereich auch sehr tiefgründige Böden mit nicht unerheblichen Kalkanteilen. Die Weine sind geprägt durch ihre blumige und elegante Art und einer feinen würzigen Note. Die Weine aus unseren Weinbergen im Rüdesheimer Drachenstein zeigen sich im trockenen Bereich sehr filigran und weisen aufgrund der Quarzit-Prägung der Böden eine sehr ansprechende Mineralität auf, die restsüßen Weine sind außerordentlich fruchtig , teilweise exotisch und begeistern durch ein sehr angenehmes Süße-Säure-Spiel.

Leitz Wein Lagen
ROSENGARTEN | VDP. GROSSE LAGE®

Im westlichen Bereich der Stadt Rüdesheim liegt die älteste Burganlage des Mittelrheintals – die Brömserburg. Diese Anlage wurde um 1044 n.Chr. erbaut und zählt zu den ersten Siedlungszeugnissen in der Stadtgeschichte. Die Gesamtanlage ROSENGARTEN teilt sich in drei wesentliche, durch alte Quarzitmauern voneinander getrennte Weinberge auf und ist eine Zusammenlagerung von 3 eigenständigen Clos mit besonderem Terroir. In der Lage ROSENGARTEN unterscheiden wir zwischen dem im östlichen Hauptteil gelegenen Rosengarten, dem nördlich der Brömserburg gelegenen Kreuzgarten und dem im Westen angrenzenden Bienengarten. Die hier vorherrschenden Böden sind im Wesentlichen aus Schwemmland, tiefgründigen und kalkhaltigen Lössen, sowie einem leichten Quarziteintrag geprägt und besitzen eine gute Wasserführung. Die Weine der Lage Rosengarten bestechen mit einer feinen Frucht und einem nachhaltigen Volumen.

Leitz Wein Lagen
BERG ROTTLAND | VDP. GROSSE LAGE®

Der am westlichen Ortsrand von Rüdesheim beginnende Weinberg ist ideal nach Süden ausgerichtet und besitzt ein durchschnittliches Gefälle von 33 %. Die hier vorhandenen Schieferböden sind Schuttböden. Farblich dominiert das Grau des verwitterten grau-blauen Hunsrückschiefer, einem marinen Tonschiefer. Der dunkelbraune, humusreiche Oberboden ist meist von Schieferplatten und feinem Schiefergrus bedeckt. Die Hohlräume zwischen dem Lockergestein sind intensiv durchlüftet. Die Steinauflage schützt vor Austrocknung und Bodenabtrag. Der Boden enthält viel tonige, mineralstoffreiche Feinerde aus der Verwitterung der Tonschiefer. Zusätzlich ist Löss eingemischt. Die Versorgung mit Mineralstoffen ist gut, denn das tonige Substrat ist reich an Kalium, Magnesium, Natrium und Eisen. Die leicht verwitterbaren Tonschiefer liefern ausreichend Nähr- und Spurenstoffe nach. Hier reifen die Trauben am frühesten.

Leitz Wein Lagen
BERG ROSENECK | VDP. GROSSE LAGE®

In der Lagen BERG ROSENECK befinden sich Felsvorsprünge aus Granit, die mit Wildrosen, Hagebutten und Schlehen bewachsen sind, weshalb die Einzellage früher zunächst als „Rosenhecke“ bekannt war. Um das Jahr 1200 wurden hier die ersten Weinberge angelegt. Diese wanden sich damals zunächst in zahlreichen kleinen Terrassen den Berg hinauf. Um 1700 wurden dann die Saumpfade beseitigt und Wege mit bergseitigen Mauern gebaut. Die Schiefer-Quarzit-Böden haben Einschlüsse von Lößlehm und ergeben rassige abgepufferte Weine mit ausgereifter Säure und langer Lebensdauer. Die Lage BERG ROSENECK bewirtschaften wir zum Großteil im Seilzug, da sie bis zu 50 Prozent Hangneigung besitzen und nach Süden ausgerichtet sind. Der Taunuskamm schützt sie vor Wind. Der Einschnitt im westlichen Teil, dem Bereich "Katerloch", zählt zu den steilsten Weinbergen Deutschlands.

Leitz Wein Lagen
BERG KAISERSTEINFELS | VDP. GROSSE LAGE®

Der eindrucksvolle und sonnenverwöhnte Südhang auf dem der BERG KAISERSTEINFELS residiert, thront majestätisch mit seinen teilweise terrassierten Weinbergen über der Rheinschleife bei Rüdesheim – direkt gegenüber der Nahemündung bei Bingen. Mit 5 bis 35 Prozent Neigung ist diese Lage hängig bis steil. Die Böden sind karg und steinig – es findet sich Quarzitschiefergrus mit roten Schiefereinlagerungen. Die wasserdurchlässigen Böden neigen zur Austrocknung. Der BERG KAISERSTEINFELS liegt auf 280 Metern über dem Meeresspiegel und wir bewirtschaften hier unsere alten Terrassen, die ein einzigartiges Mikroklima besitzen und Weine von großer Strahlkraft mit intensiver Mineralität hervorbringen. Der Name leitet sich zum einen von der steinig-felsigen Bodenstruktur zum anderen aber auch von Kaiser Karl dem Großen ab, der hier die Rebsorte Orléans anbauen lies.

Leitz Wein Lagen
BERG SCHLOSSBERG | VDP. GROSSE LAGE®

Imposant liegt der BERG SCHLOSSBERG in der Biegung des Rheins, über dem sogenannten „Binger Loch“, westlich von Rüdesheim. Hier ändert der Rhein seine Fließrichtung und fließt wieder Richtung Norden. Steil wie nirgends im Rheingau steigen die Rebzeilen hier mit 65 Prozent Neigung von 120 auf 160 Meter Seehöhe auf und werden von kräftigen Weinbergsmauern gehalten. Die Sonnenintensität in der nach Süden bis Südwesten ausgerichteten Lage ist hoch, der Berg wölbt sich der Sonne entgegen. Die Böden der rund 25 Hektar großen Steillage bestehen aus Taunusquarzit und Phyllitschiefer und sind recht durchlässig, dienen aber als zusätzlicher Wärmespeicher. Der Name stammt von der Burg Ehrenfelser, die heute nur noch als Ruine besteht und von weitem sichtbar ist.

Die Böden

GRAUER SCHIEFER

GRAUER SCHIEFER

BERG ROTTLAND

~

Schieferböden sind Schuttböden. Farblich dominiert das Grau des verwitterten grau-blauen Hunsrückschiefer, einem marinen Tonschiefer. Der dunkelbraune, humusreiche Oberboden ist meist von Schieferplatten und feinem Schiefergrus bedeckt. Die Hohlräume zwischen dem Lockergestein sind intensiv durchlüftet. Die Steinauflage schützt vor Austrocknung und Bodenabtrag. Der Boden enthält viel tonige, mineralstoffreiche Feinerde aus der Verwitterung der Tonschiefer. Zusätzlich ist Löss eingemischt. Die Versorgung mit Mineralstoffen ist gut, denn das tonige Substrat ist reich an Kalium, Magnesium, Natrium und Eisen. Die leicht verwitterbaren Tonschiefer liefern ausreichend Nähr- und Spurenstoffe nach. Der plattige Schiefergrus bildet ein lockeres Bodengefüge und fördert die Durchlässigkeit. Das Niederschlagswasser kann gut in die Tiefe sickern. Mit der Tiefe nimmt der Steingehalt stetig zu. Die Steine begrenzen die Möglichkeit, Wasser zu halten und zu speichern.

QUARZ UND QUARZIT

QUARZ UND QUARZIT

BERG ROSENECK

~

Die Höhenzüge des Taunus werden durch ein hartes Gestein – den Quarzit – aufgebaut. Das sandige Abtragungsmaterial längst vergangener Gebirge wurde in der Zeit des Unterdevons (vor etwa 400 Millionen Jahren) in der Nähe der damaligen Küste abgelagert. Bald verfestigten sich die lockeren Sande zu Sandstein. Unter dem gewaltigen Druck aufliegender Gesteinsschichten wurde der Sandstein in seiner Kristallstruktur verändert (Metamorphose) und schließlich zum heutigen Gebirge des Taunus aufgefaltet. Der Taunusquarzit enthält zu weit mehr als 90 % Kieselsäure (SiO2=Quarz) und nur wenige Glimmer oder Feldspäte. Die Gehalte des Gesteins an Erdalkalien und Eisenoxiden sind daher sehr gering. Dem Boden werden aus der Gesteinsverwitterung nur sehr wenig mineralische Nährstoffe nachgeliefert. Verwittern Quarzit und Tonschiefer, bleiben die sehr harten weißen Quarze zurück. Sie sind besonders verwitterungsresistent und reichern sich dadurch im Boden an.

ROTER SCHIEFER MIT QUARZIT

ROTER SCHIEFER MIT QUARZIT

BERG KAISERSTEINFELS & BERG SCHLOSSBERG

~

Der Boden enthält eine Mischung von rötlichem Tonschiefer und eingemischtem Quarzit. Die roten Tonschiefer sind Süßwassersedimente. Die rote Farbe erhielt das Gestein durch Eisen, das in einem ariden Klima zu rötlichem Hämatit wurde. Der Boden ist sehr felsig und hart. Er enthält weniger Mineralstoffe als die feinerdereichen Böden vom grauen Schiefer, aber immer noch mehr als die Quarzitböden. Schiefergestein schützt vor weiterem Bodenabtrag, speichert die Wärme, lockert den Oberboden und fördert so die Durchlässigkeit für Wasser und Luft. Der Tonschiefer verwittert leicht und liefert dabei fruchtbaren Feinboden und Mineralstoffe. Der lockere Löss des Untergrundes ist leicht durchwurzelbar bis in große Tiefen. Dies sichert der Rebe jederzeit eine üppige Versorgung mit Wasser und Nährstoffen, denn der Feinboden ist reich an Schluff und kann sehr große Mengen Wasser pflanzenverfügbar speichern.

LOESSLEHM UND QUARZIT

LOESSLEHM UND QUARZIT

Bischofsberg, Kirchenpfad und Magdalenenkreuz

~

Löss ist der Staub der Eiszeiten. Stürme bliesen feine Staubkörner aus den Schotterfluren der damals breiten Flüsse. In windgeschützten Lagen wurde der Staub aus der Luft „ausgekämmt“ und setzte sich ab. So entstanden die mächtigen Lössablagerungen, die weite Teile des Rheingaus bedecken. Der feinsandige, schluffreiche gelbliche Löss verwitterte zu  fruchtbarem braunem Lösslehm, der Pflanzen ein reichhaltiges Wasser- und Nährstoffreservoir bietet. Das lockere Substrat macht es der Rebe leicht Wurzeln in die Tiefe zu treiben, um Wasser und Nährstoffe zu erschließen. Der Boden lässt sich hervorragend bearbeiten, wird aber besonders leicht weggeschwemmt. In den Lösslehm eingemischt sind oft kiesige Terrassensedimente des Rheins, die Gesteine der Berghänge (Quarzit, Schiefer) oder aber Sedimente eines tropischen Meeres aus der Zeit des Tertiär (Meeressande, Tonmergel).

Rebflächen

Leitz Wein Rebflächen

Die Weine

EINS-ZWEI-DRY
~

EINS-ZWEI-DRY

Rheingau Riesling trocken

In der Nase präsentiert sich der EINS-ZWEI-DRY mit exotischer Fruchtfülle und sehr ansprechenden Hefenoten. Der neue Jahrgang zeigt sich ein wenig „fruchtiger“ als der Vorgänger, steht diesem aber in keinster Weise nach. Dieser Riesling wirkt durch seine Frische und Eleganz sehr edel und jugendlich, kann aber durchaus als Einsteiger in unsere Riesling-Welt gesehen werden. Der EINS-ZWEI-DRY hat einen guten Extrakt, der gerade in der Basis einen sehr ansprechenden Wein prägt und den Trinkfluss erhöht.

»Download PDF«

Rüdesheim
~

Rüdesheim

Riesling trocken

In der Nase präsentiert sich der RÜDESHEIM mit kühler Mineralität und sehr feinen Fruchtanklängen, dafür aber umso stärker im Zusammenspiel der Sekundär-Aromen aus der Gärung. Schöne Hefenoten gesellen sich hinzu und unterstützen die Mineralität und elegante Säure durch eine feine Würze mit leicht exotischem Fruchtspiel. Der mineralische Impact ist hier sehr deutlich und zeigt in Ansätzen was wir in unserer Bergwein-Welt veranschaulichen möchten. Nuancen von Steinobst und typischer Rieslingfrucht gesellen sich hinzu.

»Download PDF«

Magic Mountain
~

Magic Mountain

Rüdesheimer Riesling trocken

In der Nase präsentiert sich der MAGIC MOUNTAIN mit kühler Mineralität und opulenter Nase. Auch hier finden wir schon fast jahrgangstypische leicht kräutrige Nuancen mit würziger Hefenote. Die feine Exotik des Jahrgangs spielt hier sehr nuanciert von Lychee und Mango über Papaya und feinster Anklänge von Passionsfrucht hin zum zarten, fast cremigen Finish das durch den langen Hefekontakt entstanden ist. Der MAGIC MOUNTAIN kleidet den Mund vollkommen durch seine feine Mineralität, gepaart mit reifem Apfel, Mirabellen und Pfirsich aus. Die aus dem Berg gewohnte feine Kräuteraromatik findet sich in sehr dezenten Anklängen wieder.

»Download PDF«

Rüdesheimer Drachenstein
~

Rüdesheimer Drachenstein

Riesling trocken

Im Duft erinnert dieser Wein an reifen weißen Pfirsich, sowie an einen sehr klaren Ausdruck von Lychee und Blüten. Die Eleganz des Jahrgangs 2016 zeichnet sich in diesem Wein durch eine sehr subtile Quarzit-Würze und einen guten, druckvollen Abgang aus. Er ist gut balanciert und erscheint in einer sehr frischen und gleichzeitig sehr angenehmen mineralischen Stilistik. Aufgrund seiner Herkunft, den leicht ansteigenden Hängen des Rüdesheimer Drachenstein mit ihrem einzigartigen Terroir; hat dieser trockene Riesling neben der angenehm zurückhaltenden Hefethematik einen sehr ansprechenden Ausdruck von purer Riesling-Frucht. Ein Wein aus Erster Lage mit sehr gutem Reifepotential.

»Download PDF«

BERG KAISERSTEINFELS GG
~

BERG KAISERSTEINFELS GG

Rüdesheimer Riesling trocken „Terrassen“

Der 2016 BERG KAISERSTEINFELS zeigt sich mit erfrischend kühler und zugleich sehr leichter Gebirgs-Terrassen-Mineralität zu der sich eine sehr animierende Gelbfrucht hinzugesellt. Spuren von Mirabelle und feinste Anklänge von Holz bilden geschmacklich ein harmonisches Grundgerüst. Der BERG KAISERSTEINFELS kleidet den Mund vollkommen durch seine imposante Mineralität, gepaart mit reifem Apfel, Mirabelle und Pfirsich aus. Auch die Wildkräuteraromatik aus dem benachbarten Berg Roseneck findet sich hier wieder. Die Säure ist markant und sehr elegant eingebunden. Er entstammt unserer höchst gelegenen Weinbergslage und lässt trotz seiner Jugendlichkeit schon erahnen was kommen wird - eine wundervolle Entwicklung und großes Bergwein-Kino.

»Download PDF«

BERG ROSENECK GG
~

BERG ROSENECK GG

Rüdesheimer Riesling trocken „Katerloch“

Im ersten Moment präsentiert sich der BERG ROSENECK mit einer famosen Frucht-explosion, absolut animierender Hefe-Textur und einem Hauch von Holz, der ein üppiges und zugleich sehr elegantes Grundgerüst bildet. Der Jahrgang 2016 hat den BERG ROSENECK geschmacklich breit und würzig ausgestattet und überrascht erneut mit feiner Kräutrigkeit, die eine schier endlose Performance bietet und einen wundervoll gerad-linigen Weinstil hervorbringt. Es ist interessant wie sich die Lage in den letzten Jahren entwickelt hat und wie filigran sich die Quarzit-Mineralität dennoch gegen-über der subtilen Blüten- und Kräuterwelt behaupten kann. Dieser wieder einmal typische BERG ROSENECK besticht schon jetzt mit einem sehr anspruchsvollen Auftakt und wird sich mit zunehmender Reife in seiner vollen Strahlkraft entfalten.

»Download PDF«

ROSENGARTEN GG
~

ROSENGARTEN GG

Rüdesheimer Riesling trocken ~ MONOPOLE ~

Das erste ROSENGARTEN GG präsentiert sich mit einer üppigen Langgär-Hefe-Thematik die mitunter feine Brioche-Noten aufweist und von kühler Quarzit-Mineralität, sowie dezenter Passionsfrucht begleitet wird. Ein saftig nuanciertes Aromen-Intermezzo von tropischen Früchten und feinste Anklänge von Holz gesellen sich hinzu. Guter Trinkfluss und NOCH zurückhaltende Spontangärungsnoten versprechen eine rosige Zukunft. Der ROSENGARTEN kleidet den Mund vollkommen durch seine imposante Komplexität aus und wir finden auch im Verborgenen die Wildkräuteraromatik aus dem benachbarten Berg Rottland wieder. Wir können uns zu diesem Wein gut gebratenen Thunfisch mit Teriyaki-Gemüse, oder Zander an Maracujaschaum mit glasierten Curry-Avocadocubes vorstellen.

»Download PDF«

BERG ROTTLAND GG
~

BERG ROTTLAND GG

Rüdesheimer Riesling trocken „Hinterhaus“

Sehr geheimnisvoll zeigt sich der 2016 BERG ROTTLAND; neben feinen Nuancen von frischem Thymian und im Wesentlichen durch eine zupackend intensive Schieferwürze, die eine feine Rauchigkeit mit sich führt. Die mineralische Prägung trocknet den Mund sehr angenehm in vollendeter Eleganz aus und ein Hauch von Holz schwebt über allem. Der BERG ROTTLAND präsentiert sich in seiner Jugend schon in bestechender Form und beweist durch guten Zug und satte Trinkigkeit, dass auch ein Wein von dieser Herkunft nicht nur durch Reife zum Trinkvergnügen reicht. Hier zeigt sich dass die feine, etwas leichtere Stilistik des kühleren 2016er Jahrgangs Weine hervorbringen wird, die sich in den kommenden Jahren sehr exquisit präsentieren werden.

»Download PDF«

BERG SCHLOSSBERG GG
~

BERG SCHLOSSBERG GG

Rüdesheimer Riesling trocken „Ehrenfels“

Der Jahrgang 2016 beschert dem BERG SCHLOSSBERG eine enorme Salzigkeit, die schon im ersten Moment der Annäherung aus dem Glas zu springen scheint. Eine sehr dichte; kompakte Würze und Komplexität lassen in Ansätzen erahnen was sich am Gaumen offenbaren wird. Das sehr feinmaschig verwobene Grundgerüst aus Würze und Mineralität, aus Holz und Ursprung kleidet den Mund vollends aus und schafft einen Moment der Ruhe, bis der nicht endend wollende Abgang Begehrlichkeiten auf den nächsten Schluck weckt. Reife Noten von Orangenzesten, subtile Aromen tropischer Früchte und wieder dieser Nachhall aus feinstem Holz und üppigem Grund weisen auf die noble Herkunft hin. Macht jetzt schon enormen Spaß!

»Download PDF«

BERG KAISERSTEINFELS
~

BERG KAISERSTEINFELS

Rüdesheimer Riesling Kabinett fruchtsüß

Im Glas präsentiert sich der 2016 BERG KAISERSTEINFELS Kabinett anfangs mit erfrischend kühler und zugleich sehr leichter Gebirgs-Terrassen-Mineralität, zu der sich feine Nuancen von Mango, Maracuja und Papaya hinzugesellen. Spuren von Mirabelle und feinste Anklänge von Holz bilden geschmacklich ein harmonisches Grundgerüst, das von edler Süße und ansprechendem Saft komplettiert wird. Der BERG KAISERSTEINFELS Kabinett kleidet den Mund vollkommen durch seine fein eingegliederte Mineralität, gepaart mit reifem Apfel, Mirabelle und Pfirsich aus. Auch die Wildkräuteraromatik aus dem benachbarten Berg Roseneck findet sich hier wieder. Die Säure ist weich und sehr elegant eingebunden. Wir können uns zu diesem Wein gut gebratenen Thunfisch mit Teriyaki-Gemüse, oder Zander an Maracujaschaum mit glasierten Curry-Avocadocubes vorstellen.

»Download PDF«

Rüdesheimer Kirchenpfad
~

Rüdesheimer Kirchenpfad

Riesling Kabinett feinherb

In der Nase präsentiert sich der Kirchenpfad Kabinett in einer sehr ansprechenden, exotischen Fruchtfülle, die einen sehr saftigen Geschmackseindruck verspricht. Dieser Eindruck wird von einem anmutigen Zusammenspiel von reifen, süßen Äpfeln und einer leichten Exotik unterstrichen. Der neue Jahrgang macht sich hier in einer Fülle von reifen Früchten bemerkbar und spielt mit einer sehr schön eingebundenen Säure eine tragende Rolle im Gesamtbild dieses feinherben Kabinetts. Auch hier zeigt sich dass die etwas kühlere Stilistik des neuen Jahrgangs einen sehr schönen Einfluss auf den Kabinett hat. Das verlängerte Hefelager bringt auch sehr schöne Ergänzungen aus dem Bereich der Sekundäraromen mit sich und unterstreicht das trockene Finish.

»Download PDF«

Rüdesheimer Magdalenenkreuz
~

Rüdesheimer Magdalenenkreuz

Riesling Spätlese

In der Nase präsentiert sich die Magdalenenkreuz Spätlese mit einem feinfruchtigen Ausdruck von reifem Apfel und Birne; einem exotischen Anflug von Grapefruit, Orange und Quitte. Die geschmackliche Wahrnehmung schafft in Verbindung mit einem einzigartigen Frucht-Säure-Spiel Begeisterung mit intensivem Abgang. Neben diesen expressiven Fruchtnoten fügen sich in dieser sehr saftigen Riesling-Variation auch leicht mineralische Anklänge hinzu. Diese Spätlese zeigt wie leicht es einem Riesling fallen kann, sich auch neben sehr intensiven Speisen zu behaupten und eine Vielzahl von neuen Kombinationsmöglichkeiten zu eröffnen.

»Download PDF«

BERG ROSENECK
~

BERG ROSENECK

Rüdesheimer Riesling Spätlese

In der Nase präsentiert sich die BERG ROSENECK Spätlese mit kühler Mineralität, dezenter Passionsfrucht und sehr floralen Anklängen. Die typische Kräuternote und die Blüten-Aromatik des Rosenecks, speziell hier im Bereich des „Katerloch“ schaffen ein sehr feinen Geruchseindruck. Die Spätlese kleidet den Mund vollkommen durch seine eindrucksvolle Kombiantion aus perfektem Süße- / Säurespiel , gepaart mit einer druckvollen frischen Säure und typischer Quarz-Mineralität aus. Die Spätlese ist so fein ausbalanciert, dass die Wahrnehmung der Süße stark in den Hintergrund tritt und eine sehr feingliedrige Gesteins-wahrnehmung in den Vordergrund.

»Download PDF«

EINS-ZWEI-DRY ROSÉ
~

EINS-ZWEI-DRY ROSÉ

Rheingau Pinot Noir Rosé trocken

Der EINS-ZWEI-DRY ROSÉ ist unsere Erstfüllung eines trockenen Pinot Noir Rosé und zeigt in der Nase sehr ansprechende Noten von hellen Beeren wie Himbeere und roter Johannisbeere; aber auch Hagebutte und Walderdbeere, sowie ein Hauch weißer Schokolade sind vorzufinden. Im Mund erscheint er sehr frisch und erstaunlich rund. Das Pendant zu unserem Einsteiger-Riesling eröffnet eine ganz neue Geschmacks-stilistik und offenbart sich mit einem sehr stimmigen Fruchtbouquet. Die fein eingebundene Säure unterstützt den Fruchtcharakter dank des niedrigen Restzuckers sehr gekonnt und schafft hier einen wunderbar, erfrischende Vorstellung. Wir genießen unseren EINS-ZWEI-DRY ROSÉ als Aperitif, mit einer leichten Pasta und Tomaten-Rucola-Sauce, oder aber auch zu frischen Sommersalaten ein echtes Highlight.

»Download PDF«

Leitz Rosé
~

Leitz Rosé

Pinot Noir Rosé feinherb

Der Leitz Rosé ist unsere Interpretation eines feinherben Pinot Noir Rosé und zeigt in der Nase sehr ansprechende Noten von hellen Beeren wie Himbeere und roter Johannisbeere; aber auch Hagebutte und Walderdbeere, sowie ein Hauch weißer Schokolade sind vorzufinden. Im Mund erscheint er sehr frisch und erstaunlich rund. Das Pendant zu unserem trockenen Rosé präsentiert sich mit einem sehr stimmigen Fruchtbouquet. Die fein eingebundene Säure unterstützt den Fruchtcharakter dank des vorhandenen Restzuckers sehr gekonnt. Hier entsteht eine wunderbar vollmundige Verknüpfung. Wir genießen unseren Leitz Rosé als Aperitif, mit einer leichten Pasta und Tomaten-Rucola-Sauce, oder aber auch zu frischen Sommersalaten ein echtes Highlight.

»Download PDF«

Pinot Noir Rosé Brut
~

Pinot Noir Rosé Brut

Rheingau Pinot Noir Rosé Sekt Brut

Der Pinot Noir Rosé Brut ist in der Nase sehr frisch und präsentiert sich mit hellen Beerenaromen, leichter Hagebutte und sogar weißer Schokolade. Diese verspielte Art des Pinot Noir zeigt mit einer gewissen Cremigkeit ein wirklich interessantes Sekterlebnis. Geschmacklich zeigt sich neben einem intensiven Himbeer-Lychee-Duell eine sehr schmeichelnde leichte Perlage und bei der Wahl der Dosage konnte die leicht animierende Säure gut eingebunden werden. Durch die Frische des Weines und der leichten Kohlensäure scheint dieser Sekt förmlich aus dem Glas zu schweben und ermöglicht einen wundervollen Trinkfluss. A votre santé!

»Download PDF«

Geisenheimer Rothenberg
~

Geisenheimer Rothenberg

Spätburgunder trocken ~ Leitz/Becker

Der Spätburgunder aus der Gemeinschaftswerkstatt von Johannes Leitz und Friedrich Becker aus Schweigen in der Pfalz ist unfiltriert abgefüllt worden. Aus den roten Fluten steigt der Duft von rohem Rindfleisch auf, ein Hauch Minze ist dabei, Sauerkirsche, Jod und Meeresgischt. Auch schwarzer Trüffel, Assamtee, Toast und Kakaopulver. Die vollreife Fruchtsäure gibt eine extrem erfrischende Vorstellung am Gaumen, die Tannine sind griffig und seidig. Der Rothenberg ist ein souveräner Burgunder mit vollendeter Fruchtigkeit. Zu Rehkeule mit Preiselbeeren, Wildgeflügel mit Petersilienwurzelpüree, Steak frites.

»Download PDF«

EINS-ZWEI-ZERO
~

EINS-ZWEI-ZERO

Riesling alkoholfrei

Der EINS-ZWEI-ZERO ist sehr frisch und zeigt in der Nase typische Anklänge von Limetten, Citrusfrüchten; überraschende Noten von Rhabarber und roten Äpfeln, sowie eine sehr erfrischende mineralische Komponente. Es zeigt sich ein trockenes und langes Finish, das für einen alkoholfreien Wein sehr bemerkenswert ist. Die Tiefe, Struktur und der Körper eines „echten Weines“ zu erreichen ist die Herausforderung; die Kombination des EINS-ZWEI-ZERO mit gratinierten Blumenkohl-Crostini, oder einer fruchtigen asiatischen Hühnchenpfanne ist die kulinarische Lösung.

»Download PDF«

EINS-ZWEI-ZERO Sparkling Riesling
~

EINS-ZWEI-ZERO Sparkling Riesling

Der EINS-ZWEI-ZERO Sparkling Riesling ist ein sehr ansprechender, alkoholfreier Schaumwein, der schon im ersten Moment sehr frisch und saftig überzeugt und neben einem feinen Zusammenspiel von knackigen Äpfeln und feiner Perlage einen sehr ansprechenden, alkoholfreien Genussmoment verschaffen kann. Geschmacklich bietet der EINS-ZWEI-ZERO Sparkling eine durchaus opulente Vielfalt und entzückt uns durch die gut integrierte Säure und den lang anhaltenden Frischeeindruck. Passt perfekt zu Muscheln und leichter Pasta; getrüffelt oder mit Meeresfrüchten. Er eignet sich hervorragend als Aperitiv und glänzt ganzjährig als alkoholfreier Begleiter eines jeden festlichen Anlasses. Auf Ihr Wohl!

»Download PDF«

EINS-ZWEI-ZERO Rosé
~

EINS-ZWEI-ZERO Rosé

Der EINS-ZWEI-ZERO Rosé ist eine feinfruchtige, spritzige und alkoholfreie Alternative zum idealen Sommerwein, der sich sehr angenehm im Glas zeigt und einen gefälligen Trinkfluss aufweist. In der Nase zeigen sich neben der anfangs noch dominierenden Rharbarber-Note auch feine Anklänge von Hagebutten und Himbeeren. Geschmacklich setzt sich der EINS-ZWEI-ZERO Rosé richtig gut in Szene und kann es durchaus mit "echten Roséweinen" aufnehmen. Eine recht lebendige Säure verleiht ihm die notwendige Frische und die sich dazugesellenden Eindrücke von saftigen Früchten machen diesen alkoholfreien Rosé zu einem echten Sommer-Highlight, das sich auch hervorragend zu frischen Sommersalaten, Pasta und leicht gerilltem Geflügel mit mediterranem Sugo kombinieren lässt. Wir empfehlen den EINS-ZWEI-ZERO bei einer Trinktemepratur um 10° zu genießen, an heißen Tagen gerne ein wenig kühler.

»Download PDF«

EINS-ZWEI-ZERO Sparkling Rosé
~

EINS-ZWEI-ZERO Sparkling Rosé

Unser EINS-ZWEI-ZERO Sparkling Rosé ist die logische Weiterentwicklung unseres alkoholfreien Stillweins und setzt durch seine belebende Perlage das Sommergefühl und den alkoholfreien Lifestyle perfekt in Szene. Neben dem schon im Rosé vorkommenden Noten von Hagebutte und Himmebere vermag es die schäumende Rosé-Variation Frische und ein angenehmes Prickeln zu vermitteln und bietet somit Trinkspaß par excellence. Wir freuen uns Ihnen diese alkoholfreie Rosé-Qualität anbieten zu können und empfehlen diesen schäumenden Rosé bei 9° Celsius als angenehmen Aperitiv aber gerne auch als ständigen Begleiter lauer Sommerabende zu genießen. Auf Ihr Wohl, Cheers!

»Download PDF«

Ausgezeichnet

ausgezeichnet

2018

2017

2015

2014

2013

2011

2010

2009

2000 - 2008

Leitz Unterwegs

Leitz Wein Unterwegs

Aktuell

~

22. bis 24. November | jeweils ab 17 Uhr

Straußwirtschaft | Die Rheingaupraxis zappt im Weingut Leitz

Es warten leckere Weine & selbstgemachte Köstlichkeiten auf Euch; wir freuen uns auf Euer Kommen! Das Team der Praxis Dr. Kau & Eva Rossa mit Familien. Wir spenden zugunsten: HUFAD Rheingau, Förderverein Sozialer Einrichtungen Oestrich-Winkel, Spendensammelverein für Soziales und Kultur Oestrich-Winkel, sowie für die Rutschbahn des Kath. Kindergarten Aulhausen.

~

29. November bis 01. Dezember 2018 | jeweils ab 17 Uhr

Es warten leckere Weine & selbstgemachte Köstlichkeiten auf Euch; wir freuen uns auf Euer Kommen! Das Team der Praxis Dr. Kau & Eva Rossa mit Familien. Wir spenden zugunsten: HUFAD Rheingau, Förderverein Sozialer Einrichtungen Oestrich-Winkel, Spendensammelverein für Soziales und Kultur Oestrich-Winkel, sowie für die Rutschbahn des Kath. Kindergarten Aulhausen.

~

14. Januar 2019

Tour VDP.GROSSE LAGE® | Hamburg

Die VDP.Weingüter aus allen Weinbauregionen präsentieren eine Auswahl ihrer Spitzenweine aus VDP.GROSSER LAGE® in Hamburg. Nach dem Auftakt der Tour VDP.GROSSE LAGE® in Berlin gehen die VDP.GROSSEN GEWÄCHSE® des Jahrgangs 2017 (Rotwein 2016), ergänzt um fruchtsüße Weine aus VDP.GROSSER LAGE®, auf Reisen. Wir haben uns entschieden, die VDP.GROSSEN GEWÄCHSE® des Jahrgangs 2017 erst ab dem 01.September 2019 auf den Markt zu bringen, daher präsentieren wir erneut den Jahrgang 2016. Spannender, aussagekräftiger und sehr vielversprechend!!

»https://www.vdp.de/de/termine/details/tour-vdpgrosse-lager-hamburg-12340/«

~

28. Januar 2019

Tour VDP.GROSSE LAGE® | München

Die VDP.Weingüter aus allen Weinbauregionen präsentieren eine Auswahl ihrer Spitzenweine aus VDP.GROSSER LAGE® in München. Nach dem Auftakt der Tour VDP.GROSSE LAGE® in Berlin gehen die VDP.GROSSEN GEWÄCHSE® des Jahrgangs 2017 (Rotwein 2016), ergänzt um fruchtsüße Weine aus VDP.GROSSER LAGE®, auf Reisen. Wir haben uns entschieden, die VDP.GROSSEN GEWÄCHSE® des Jahrgangs 2017 erst ab dem 01.September 2019 auf den Markt zu bringen, daher präsentieren wir erneut den Jahrgang 2016. Spannender, aussagekräftiger und sehr vielversprechend!!

»https://www.vdp.de/de/termine/details/tour-vdpgrosse-lager-muenchen-11705/«

Presse & Jahrgang

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2000 - 2008

Bezugsquellen

Deutschland

Europa

Nordamerika

Asien

Kontakt

WEINGUT LEITZ KG

Johannes Leitz
Theodor-Heuss-Straße 5
65385 Rüdesheim am Rhein
Rheingau | Germany

BÜRO, KELLEREI UND WEINVERKAUF

Rüdesheimer Straße 8a
65366 Geisenheim
Rheingau | Germany

Weinverkauf ab Hof:

Mo – Fr:     8:00 – 12:00 Uhr  &  13:00 – 17:00 Uhr
 

Vereinbarungen von Weinproben und Gruppenanfragen:

per E-Mail an: vinothek@leitz-wein.de


 

TEL +49 (67 22) 99 99 100 
FAX +49 (67 22) 99 99 199
EMAIL »johannes.leitz@leitz-wein.de«

Amtsgericht Wiesbaden: HRA 9654
Steuernummer: 3734 1000 35
Umsatzsteuer ID: DE 2799 4862 6

Aktuelle Preisliste anfragen




Konzept & Design Fuenfwerken Design AG

»https://www.fuenfwerken.com«

Impressum & Datenschutzerklärung